VERA-LOTTE BOECKER, SOPRAN – NEUE VERTRETUNG WELTWEIT

Vera-Lotte Boecker gehört seit der Spielzeit 2017/18 zum Ensemble der Komischen Oper Berlin und wird dort in dieser Spielzeit in gleich drei Neuproduktionen zu erleben sein: In The Bassarids von Hans Werner Henze als Autonoe (Regie: Barrie Kosky / Musikalische Leitung: Vladimir Jurowski), die sie bereits bei den Salzburger Festspielen 2018 in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski unter der Leitung von Kent Nagano gesungen hat, in Frühlingsstürme von Jaromír Weinberger als Lydia (Regie: Barrie Kosky) und The Rake’s Progress (Regie: Kirill Serebrennikov) als Ann Trulove. Daneben wird sie an ihrem Stammhaus als Violetta (La traviata) debütieren und Partien wie Pamina und Musetta singen. An der Staatsoper Stuttgart ist sie wieder als Prinzessin Natalie von Oranien in Henzes Prinz von Homburg zu sehen. Diese Produktion von Stephan Kimmig ist als DVD erhältlich. Zu ihren weiteren Aufnahmen zählt die 9. Sinfonie von Beethoven mit den Dresdner Symphonikern unter Michael Sanderling.

 

NÄCHSTE VORSTELLUNGEN

KOMISCHE OPER BERLIN

J- STRAUSS – FRÜHLINGSSTIMMEN
JAN 25/29 – FEB 8/23 – MAR 1/31, 2020

MOZART – DIE ZAUBERFLÖTE – PAMINA
FEB 2/15/21, 2020