SEBASTIAN WEIGLE
RÜCKKEHR NACH TOKYO
KONZERTE UND TANNHÄUSER

Sebastian Weigle kehrte trotz der schwierigen Reisesituation nach Tokyo zurück und dirigierte das Yomiuri Orchester in seiner Funktion als Chefdirigent. Auf dem Programm standen die 9. Symphonie von Beethoven mit u.a. Tanja Baumgartner als Mezzosopran. Hinzu kamen Bruckners Symphonie N° 6, Tchaikovsky Symphonie N°4, Dvorak Symphonie N°9 und Hindemiths Symphonie „Mathis der Maler“.

Im Anschluss dirigierte er die Neuproduktion von Wagners „Tannhäuser“ in Kooperation mit der Opéra National du Rhin in der Inszenierung von Keith Warner. Sofern Reisen nach Tokyo weiterhin möglich sind, wird Sebastian Weigle wieder im Juni nach Tokyo zurückkehren und Werke von Brahms, Wagner, Schumann, Strauss, Tchaikovsky, Schmidt und Mendelssohn dirigieren.

 

Bis dahin ist er in seiner Funktion als Generalmusikdirektor an der Oper Frankfurt in einer Neuproduktion zu erleben:

Der Zar lässt sich fotografieren (Weill) / Die Kluge (Orff)

(Ersetzt BORIS GODUNOW)

inszeniert von Keith Warner

Premiere 9. Mai 2021