Paul Schweinester

Paul Schweinester

Der österreichische Tenor Paul Schweinester beginnt die Saison 2020/21 am Theater an der Wien mit der Neuproduktion von Leoncavallos Zazà und mit der Wiederaufnahme der Erfolgsproduktion Das Gespenst von Canterville an der Wiener Volksoper. Danach ist er als Jacquino in konzertanten Aufführungen des Fidelio unter Jaap van Zweden in Hongkong verpflichtet. Marc Minkowski und seine Musiciens du Louvre haben den Tenor auch in dieser Saison zu einer großen Europatournee, diesmal mit Bachs Weihnachtsoratorium eingeladen. Erneut ist er auch Gast der Mozartwoche Salzburg und wird hier u.a. in Mozarts Requiem singen. Mit einer Neuproduktion von Zellers Der Vogelhändler am Theater Klagenfurt beschließt Paul Schweinester als Adam die Saison 2020/21.

Zu den wichtigen Verpflichtungen der letzten Spielzeiten zählen Narraboth/Erster Jude (Salome) und Toni Reischmann (Elegie für junge Liebende) am Theater an der Wien; die Tenorpartien in Bastien und Bastienne und im Schauspieldirektor bei der Mozartwoche Salzburg; Schauspieldirektor, Bastien und Basteinne, Amleto, Rigoletto und Don Quichotte  bei den Bregenzer Festspielen; Pedrillo (Entführung aus dem Serail) und Monostatos (Zauberflöte) unter Yannick Nézet-Séguin (Festspielhaus Baden-Baden); Brighella (Ariadne auf Naxos) am Royal Opera House Covent Garden; Jacquino (Fidelio) unter Zubin Mehta (Teatro San Carlo Napoli); Basilio (Le Nozze di Figaro) bei den Salzburger Festspielen; Adam (Vogelhändler) bei den Seefestspielen Mörbisch); Pedrillo (Entführung aus dem Serail ) an der Opéra de Paris; Zimmermanns Soldaten (Mailänder Scala, Salzburger Festspiele); die Uraufführungen von Cerhas Onkel Präsident (Prinzregententheater München) und Hillers Der Flaschengeist (Gärtnerplatztheater München); Gilles de Rais (Jeanne & Gilles) am Sirene Operntheater Wien; Dr. Siedler (Im Weißen Rössl ) an der Oper Köln; Susannah im Wiener Musikverein und in Madrid; Quartett-Abend bei der Schubertiade Hohenems; Haydns Schöpfung (Palace of Arts Budapest) und Jahreszeiten (Haydn-Festspiele Eisenstadt); Matthäus-Passion (Marc Minkowski/Musiciens du Louvre, Grafenegger Frühling); Bach-Kantaten (Wiener Konzerthaus);

Paul Schweinester wurde in Innsbruck geboren und war Sopransolist der Wiltener Sängerknaben. 2009 schloss er sein Diplomstudium im Konzertfach Gesang an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien mit Auszeichnung ab und setzte sein Studium am Conservatorio Santa Cecilia in Rom fort. Als Mitglied des YSP der Salzburger Festspiele 2012 konnte Paul Schweinester mit Dirigenten wie Daniele Gatti und Ingo Metzmacher zusammenarbeiten. Von 2009/10-2012/13 gehörte er zum festen Ensemble der Wiener Volksoper.

2020/21

(Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit ARSIS Artist Management. Bitte verwenden Sie kein Material älteren Datums.)

Nächste Vorstellungen

www.paulschweinester.com