Elza van den Heever

Elza van den Heever (c) Roberto Giostra

Die Saison 2017/18 führt Elza van den Heever neben Konzerten in Helsinki und Monte Carlo unter dem Dirigat von Simone Young u.a. an die Oper Frankfurt mit Il trovatore (Leonora) und Norma, an die Metropolitan Opera mit Elektra (Chrysothemis) und an das Opernhaus Zürich mit Fidelio (Leonore). Zu den Höhepunkten der vergangenen Saison zählen ihr Hausdebüt an der Wiener Staatsoper als Ellen Orford in Peter Grimes, Norma Produktionen in Dallas und Toronto sowie Idomeneo (Elektra) an der Metropolitan Opera, ein konzertanter Ernani (Elvira) an der Oper Frankfurt und Alcina (Titelrolle) in Santa Fe.

Neben ihrer Konzerttätigkeit mit dem WDR Sinfonieorchester in Köln, mit dem Beethovenorchester in Bonn und dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Tokio folgten 2015/2016 Don Carlos (Elisabeth) in Bordeaux und Straßburg, sowie Maria Stuarda (Elisabetta) an der MET, Il trittico (Giorgetta) an der Oper Frankfurt und Fidelio (Leonore) beim Caramoor Festival. 14/15 gab sie ihr umjubeltes Debüt als Norma an der Opéra National de Bordeaux.

2013/2014 gab sie ihr fulminantes Debüt an der English National Opera als Ellen in Peter Grimes, in derselben Rolle war sie auch in San Francisco zu hören. 2012/13 gab sie an der Oper Frankfurt ihre Rollendebüts als Elisabetta/Maria Stuarda und als Elektra/Idomeneo. Die Herzogin Hélène in Die sizilianische Vesper folgte. In derselben Saison feierte Sie als Elisabetta in Maria Stuarda ihr Hausdebüt an der Metropolitan Opera, an welche sie 2014/2015 als Donna Anna in Don Giovanni zurückkehrte.

Elza van den Heever war von der Saison 2008/09 bis zur Saison 2012/13 Ensemblemitglied der Oper Frankfurt (Desdemona/Otello, Antonia/Hoffmanns Erzählungen, Elisabeth von Valois/Don Carlo, Elsa/Lohengrin, Anna Bolena in der Titelpartie konzertant, sowie Vitellia/La clemenza di Tito), nachdem sie dort als Giorgetta in Puccinis Il trittico 07/08 ihr fulminantes Europadebüt gegeben hatte. Seither ist sie eine der begehrtesten Sopranistinnen ihrer Generation.

Engagements führten sie bereits an weltweit führende Häuser wie die Bayerische Staatsoper München (Lohengrin, Don Giovanni), die Hamburgische Staatsoper (Don Giovanni, I Lombardi), die Opéra National de Paris (Cosi fan tutte), die Opéra National de Bordeaux (Ariadne auf Naxos, Il Trovatore, Alcina, Anna Bolena), die Oper Zürich (Lohengrin), das Theater an der Wien (Der Freischütz), ans Wiener Konzerthaus (konzertante Aufführung Il tabarro unter Bertrand de Billy), Dallas Opera (Cosi fan tutte), Lyric Opera of Chicago (Rinaldo) sowie an die Canadian Opera in Toronto (Il Trovatore).

Elza van den Heever stammt aus Johannesburg, Südafrika und ist heute französische Staatsbürgerin mit Wohnsitz in Bordeaux. Ihre erste große Rolle (Donna Anna in Don Giovanni) gestaltete sie 2007 als San Francisco Adler Fellow. Sie wurde 2003 Pacific Regional Finalist in den Metropolitan National Council Auditions und 2008 Siegerin beim Internationalen Wagner-Wettbewerb der Seattle Opera.

2017/18

(Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit ARSIS Artist Management. Bitte verwenden Sie kein Material älteren Datums.)

Nächste Vorstellungen

www.elzavandenheever.com